instandhaltung t2a 319x319

INSTANDHALTUNGSEMPFEHLUNGEN

PEUGEOT Saison-Checks : Regelmäßige Kontrollen für optimale Leistung

Jeder Fahrer hat seinen eigenen Fahrstil und individuelle Nutzungsgewohnheiten. Damit Sie sich in jedem Fall auf Ihr PEUGEOT-Fahrzeug verlassen können und damit der Wert Ihres Fahrzeuges erhalten bleibt, gibt es die PEUGEOT-Saison-Checks. Ob Frühjahrs-, Urlaubs- oder Winter-Check, jedes Angebot bietet ein umfassendes Programm an Kontrollen, die auf die Funktion der wichtigsten Bereiche Ihres Fahrzeugs abzielen.

Diese Checks werden von geschulten PEUGEOT-Servicekräften in kurzer Zeit durchgeführt. Hierbei kann der Abnutzungsgrad bestimmter Teile festgestellt werden, die besonders stark beansprucht werden, wie z.B. Bremsbeläge, Reifen usw.

Fragen Sie also zwischen zwei Wartungen – etwa vor dem Aufbruch in Sommer oder Winterurlaub – Ihren PEUGEOT-Servicepartner nach dem aktuellen PEUGEOT-Saison-Check!

Scheibenwischerblätter: Regelmäßige Kontrolle sowie Abwischen mit einem feuchten Tuch verlängern die Lebensdauer. Unabhängig von der Zahl der zurückgelegten Kilometer sorgt ein jährliches Auswechseln für besser Sichtverhältnisse zu allen Jahreszeiten und vermeidet die Entstehung von Kratzern auf der Frontscheibe.

Die Klimaanlage sorgt für angenehme Umgebungsbedingungen – das verhindert Stress- und Ermüdungserscheinungen. Eine jährliche Kontrolle gewährleistet einen guten Funktionszustand der Klimaanlagenelemente und vermindert Bakterienbildung sowie das Auftreten schlechter Gerüche.

Einige Fahrzeuge der Modellpalette sind mit Duftspendern ausgestattet; die nachfüllbaren Patronen sind in Ihrer autorisierten PEUGEOT-Werkstatt erhältlich.

Der Austausch einer einzelnen Glühlampe führt, insbesondere wenn diese defekt ist, systematisch zu einer unausgeglichenen Beleuchtung und kurzfristig zum Ausfall der zugehörigen gegenüberliegenden Glühlampe.

Alle Reifen verfügen über Reifenabnutzungsanzeiger. Sobald zwischen Abnutzungsanzeiger und Reifenoberfläche kein Unterschied mehr besteht, ist es an der Zeit, die Reifen auszutauschen. Laut Gesetz ist die Verwendung von Reifen mit einer Profiltiefe unter
1,6 mm verboten.

Die Stoßdämpfer haben Einfluss auf die Bremswirkung und die Straßenlage. Eine regelmäßige Kontrolle ist also für Ihre Sicherheit sowie den Fahrkomfort unablässig.

Die Karosseriedichtungen (Gummis) sind einer Vielzahl von Belastungen ausgesetzt. Eine regelmäßige Pflege (Reinigung, Behandlung mit homologierten Pflegeprodukten) verlängert ihre Lebensdauer.
 

PFLEGE DER KAROSSERIE

PEUGEOT hat die besten Technologien eingesetzt, damit der Lack Ihres Fahrzeugs makellos aussieht und sich optimal gegen äußere Einwirkungen verhält. Es obliegt nun Ihnen, Ihre Karosserie zu pflegen. Durch eine geeignete Wartung bleiben die schützenden Eigenschaften des Lacks und sein ursprünglicher Glanz erhalten. Auf diese Weise können Sie im Laufe der Jahre zur Werterhaltung Ihres Fahrzeugs beitragen.

WAS TUN ZUR PFLEGE DER
KAROSSERIE?
WANN WIE BESONDERS ZU BEACHTENDE VORSICHTSMASSNAHMEN EMPFOHLENE PRODUKTE
Karosserie-
wäsche:

Schmutzspritzer,
Staub, Schlamm,
Vogelkot,
Baumharz, Insektensekret,
Pollen, Teer
entfernen.
Häufig
So schnell wie möglich bei Vogelkot, Harz, Insektensekret, Pollen und Teer, die lackschädigende chemische Substanzen enthalten
Wagenwäsche
von Hand ODER
Hochdruck-
reinigung ODER Wagenwäsche in der Waschanlage
Wagenwäsche von Hand:
Staub, der Kratzer verur-
sachen kann, vor dem Putzen mit reichlich Wasser abspritzen. Nach dem Putzen und Nachspülen Fahrzeug mit einem Ledertuch trocknen, um Kalkflecken zu vermeiden. Keinen Scheuerschwamm benutzen.

Hochdruckreinigung:
Empfohlenen Abstand des Sprühkopfes (50 cm) einhalten, besonders an den Steinschlagstellen. Manche Flecken (z.B. Teer…) müssen gegebenenfalls zusätzlich behandelt werden.

Wagenwäsche in der Waschanlage:
Achtung bei schlecht gewarteten Waschanlagen: Die Bürsten können Mikro-
kratzer verursachen, die besonders auf dunklem Lack auffallen.

Karosserie nicht trocken abreiben. Wagen nicht in der prallen Sonne oder bei großer Kälte waschen.

In Küsten- oder Industrieregionen (usw.) Fahrzeug im Winter häufiger waschen, um Jodabla-
gerungen, Schlamm, Ruß und Streusalz zu entfernen, die stark korrosiv wirken. Unterboden und Radkästen gründlich reinigen.

Angetrockneten Teer, Vogelkot, Harz, usw. nicht direkt abkratzen. Ablagerungen vor dem Entfernen mit reichlich Wasser einweichen. Auf keinen Fall Lösungsmittel, Benzin oder Ähnliches verwenden.
Sauberer Schwamm,
Mildes Autoshampoo,
Ledertuch,
Mikrofasertuch
Teerfleckentferner,
Insektenreiniger,
Sauberes Tuch,
Klares Wasser
WAS TUN ZUR
PFLEGE DER
KAROSSERIE?
WANN WIE BESONDERS ZU
BEACHTENDE
VORSICHTSMASSNAHMEN
EMPFOHLENE
PRODUKTE
Lack schützen:
Fahrzeug nicht stark verschmutzen lassen
Mindestes zweimal im Jahr (vor und nach dem Winter) ODER durch regelmäßige Anwendung eines Waschprogramms mit Wachszusatz in der Waschanlage ODER nach jedem Polieren Wachsen von Hand ODER in der Waschanlage mit Wachszusatz Vor dem Wachsen muss das Fahrzeug vollständig sauber und trocken sein. Nicht in der prallen Sonne anwenden Gebrauchsanweisung des Produkts befolgen Nicht auf Kunststoff oder Gummi anwenden Vom Vertragshändler empfohlenes Wachs (ohne Schleifmittel) Watte Mikrofasertuch
Mikrokratzer entfernen Nur wenn Mikrokratzer zu sehen sind Polieren von Hand oder beim Vertragshändler nachfragen Vor dem Polieren muss das Fahrzeug ganz sauber und trocken sein. Die Verwendung von Politur mit zu starker Schleifwirkung oder der unsachgemäße Gebrauch einer Poliermaschine können Spuren hinterlassen und/oder den Lack stumpf werden lassen. Gebrauchsanweisung des verwendeten Produkts befolgen. Nicht auf Kunststoff oder Gummi anwenden. Nach dem Polieren muss das Fahrzeug eingewachst werden. Vom Vertragshändler empfohlene Politur
Watte
Mikrofasertuch
Kleine Lackschäden beheben:
Kratzer, Lackplatzer, Steinschlagstellen
Schnell, wenn das Blech sichtbar ist, um Korrosion zu vermeiden Lackstift
Wenn das Blech sichtbar ist, Vertragshändler zu Rate ziehen
Gebrauchsanweisung des Produkts zur Ausbesserung oberflächlicher Schäden lesen. Lackstift erhältlich in den markenspezifischen Farbtönen

 

WICHTIGER HINWEIS:

Zum Reinigen des Leders keine Lösungs-, Wasch- oder Reinigungsmittel sowie kein Waschbenzin und keinen reinen Spiritus verwenden. Bei Halbleder darauf achten, dass die anderen Materialien durch die Lederpflegemittel nicht beschädigt werden (Textiloberflächen, Alcantara usw.). Bei schwereren Beschädigungen (Brandflecken usw.), wenden Sie sich an einen PEUGEOT-Vertragshändler, der Sie gerne beraten wird.

 
Lederpflege

Die Lederelemente wurden unter Anwendung modernster Technologien von PEUGEOT entwickelt, um eine lange Lebensdauer, optimalen Komfort und eine hohe Widerstandsfähigkeit zu gewährleisten. Leder ist ein Naturprodukt, es erfordert besondere Maßnahmen hinsichtlich Gebrauch und Pflege. Es obliegt somit Ihnen, die Lederausstattung Ihres Fahrzeugs zu pflegen. Eine sachgemäße und regelmäßige Pflege ist entscheidend für die Lebensdauer des Leders. Es muss geschützt und gefettet werden, damit Geschmeidigkeit und ursprüngliches Aussehen erhalten bleiben.

 
WAS TUN ZUR
PFLEGE DES LEDERS?      
WANN WIE          BESONDERS ZU BEACHTENDE
VORSICHTSMASSNAHMEN      
EMPFOHLENE
PRODUKTE
Reinigen Regelmäßig, bei Bedarf punktuell Von Hand waschen Vor dem Reinigen des Leders müssen alle Rückstände entfernt werden, durch die das Leder bei der Reinigung zerkratzt werden könnte.

Zum Reinigen des Leders ein weiches Tuch mit Seifenwasser anfeuchten, anschließend die Lederoberfläche vorsichtig abreiben. Nicht zu stark reiben. Die Lederoberfläche nach der Reinigung mit einem weichen Tuch trockenwischen.

Bei Fettflecken NIEMALS mit einer Flüssigkeit reinigen. Der Fettfleck muss zunächst aufgesaugt werden (beispielsweise mit einem Schwamm oder Fettabsorber).
Flüssige Flecken so schnell wie möglich mit einem Tuch oder mit Saugpapier aufsaugen, damit die Flüssigkeit nicht ins Leder eindringt.

Gegebenenfalls anschließend reinigen.

Schwamm
pH-neutrale Seife
Weiches Tuch
Staub entfernen Zwei- bis dreimal pro Jahr Von Hand waschen Die Lederoberfläche mit einem gut ausgewrungenen Lappen mit klarem Wasser reinigen, um Staubpartikel aus den Lederporen zu entfernen. Dabei nicht zu stark reiben und kalkhaltiges Wasser vermeiden. Weiches Tuch
Pflegen Einmal jährlich Von Hand Die Lederoberfläche vor dem Auftragen eines Pflegemittels entstauben und reinigen. Speziallederpflegemittel

 

WICHTIGER HINWEIS:

Zum Reinigen des Leders keine Lösungs-, Wasch- oder Reinigungsmittel sowie kein Waschbenzin und keinen reinen Spiritus verwenden. Bei Halbleder darauf achten, dass die anderen Materialien durch die Lederpflegemittel nicht beschädigt werden (Textiloberflächen, Alcantara usw.). Bei schwereren Beschädigungen (Brandflecken usw.), wenden Sie sich an einen PEUGEOT-Vertragshändler, der Sie gerne beraten wird.

Unsere Angebote

12
  • Reifeneinlagerung
  • Scheibenreparatur
  • 108 Zubehör-Video
  • Mu by PEUGEOT